Trauer

 

 

 Diese Seite widme ich meinen lieben Paps

geb.16.10.1932-gest.29.11.2004

 

   

 

Es tut weh einen Menschen für immer gehen zu lassen dem einem nahe steht,

die Vorstellung sich nie mehr wieder zu sehen.

Wie lange denkt man noch aneinander?

Hat man sich eines Tages vergessen?

Oder bleibt immer ein Stück zurück?

Eine Spur? Niemand bekommt alles was man sich erträumt,

und manchmal müssen wir Entscheidungen treffen die weh tuhen,

und von der wir nie wissen ob es die richtige war.

Wir verabschieden uns von Träumen,

und verstauen sie in einen Wickel unseres Herzen.

Am Anfang ist es schrecklich, alles scheint aus den Fugen,

man spürt genau dass etwas fehlt.

Aber das Leben geht weiter, auch wenn der Abstand weh tut...!

 

Image and video hosting by TinyPic

 

LACHT ::::ALS WÄRE ICH NOCH DA
SINGT::::::ALS WÄRE ICH NOCH DA
REDET:::::ALS WÄRE ICH NOCH DA
LEBT ::::::ALS WÄRE ICH NOCH BEI EUCH

Ich wünsche, dass der Himmel ein Telefon hätte, so
könnte ich deine Stimme wieder hören. Ich dachte heute
an dich, aber das ist nichts Neues. Ich dachte gestern
an dich und die Tage davor auch. Ich denke im Schweigen
an dich, ich spreche häufig deinen Namen. Alles, was
ich habe sind Erinnerungen und ein Bild in einem
Rahmen.

Ein Mensch, der uns verlässt,
ist wie die Sonne, die versinkt.
Aber etwas von ihrem Licht bleibt
immer in unserem Herzen zurück.

Eine Stimme, die uns vertraut war, schweigt.
Ein Mensch, der immer für uns da war, ist nicht mehr.
Er fehlt uns.
Was bleibt, sind dankbare Erinnerungen,
die uns niemand nehmen kann.
Das Schönste, was ein Mensch hinterlassen kann,
ist ein Lächeln im Gesicht derjenigen, die an ihn denken.

 

Dich zu verlieren war sehr schwer,
Dich zu vermissen noch viel mehr.
Aber die Erde hat kein Herz,
fühlt kein Mitleid keinen Schmerz,
sie ist gerade wie das Meer.
Was sie einmal hat gibt sie nicht mehr her!!!
Wenn Liebe einen Weg zum Himmel fände
und Erinnerungen zu Stufen würden,
dann würde ich hinaufsteigen und Dich zurückholen,
denn die Lücke die du hinterlassen hast,
lässt sich nicht schließen!!!

Wir werde dich nie vergessen........

Der Tod

Wie soll man dem Tod begegnen wenn er vor der Türe steht?

Soll man hoffen, soll man beten oder flehen das er weiter geht?

Ja, er soll einfach weitergehen denkt man sich und vergißt

dabei das nur der Tod es versteht.

Ist auch so schwer ihn gehen zu lassen,

den Menschen den man liebt,

der uns so nahe bei Seite stand.

Du wirst uns fehlen bei all den schönen und traurigen Sachen

des Lebens.

In Erinnerungen bleiben:

Dein Lächeln

Deine Augen

Deine Hände

Deine Stimme

in den Herzen der Menschen die dich liebten und kannten.

Wer im Gedächtnis

seiner Lieben lebt,

der ist nicht tot,

der ist nur fern.

Tot ist nur,

wer vergessen wird.

Du bist immer für alle da gewesen.

Du hast immer das beste gegeben.

Du hast immer nur das beste gewollt.

Wir haben das beste auf der Welt verloren.

 

Nach der Zeit der Tränen und der Trauer bleiben

uns die schönen Zeiten in Erinnerung.

Die Erinnerung gibt uns Kraft und Trost.

Du bist aus unserem Leben gegangen ,

aber nicht

aus unserer Erinnerung,

wo Du für immer

bleiben wirst.

Der Mensch ist erst wirklich tot wenn

niemand mehr an ihn denkt.

Du wirst immer in uns weiter leben,

denn in unseren Herzen lebst du immer weiter.

 

Mit hartem Dröhnen ist das
schwere Tor

der Erde
hinter dir ins Schloss gefallen.

Ich lege lauschend an den
Spalt mein Ohr

und höre
drüben deine Schritte hallen.

Der Klang stählt mir das Herz,
so hart es litt

und schlägt
den Lärm des Tages nieder.

Du drüben und ich hier,
wir halten Schritt

und treffen uns
am gleichen Ziele wieder.

Manchmal wünschte ich,
ich wäre ein Engel.
Ergeben der Ewigkeit,
das Schicksal erfüllt.

Keine Tränen mehr,
keine Trauer, keine Ohnmacht, 
kein Gefangener des Schmerzes.

Ganz der Liebe hingegeben,
Antworten für all die Fragen.
Befreit von Angst
und dunklen Träumen.

Tränen werden nicht mehr fließen
- Frieden -
Erinnerung leben - hell und klar,
die Zeit weicht der Unendlichkeit....

Fürchte dich nicht, ich bin mit dir; weiche nicht, denn ich
bin dein Gott;
 ich stärke dich, ich helfe dir auch, ich erhalte dich durch
die rechte Hand meiner Gerechtigkeit. Jesaja 41,10
 

Nichts war umsonst
Wenn wir einmal gehen müssen - was bleibt?
Ist es die Liebe,
die wir in andere Herzen gelegt haben;
ist es die Hoffnung,
die wir anderen Menschen geschenkt haben;
ist es der Glaube,
der uns auf ein Wiedersehen hoffen lässt;
ist es der Trost,
den wir verbreitet haben;
ist es der Gedanke an unsere Arme,
die uns beschützt haben;
sind es die schönen Worte,
die wir gesprochen haben?
Das alles bleibt - nichts war umsonst.

 

 Das Sterben gehört zum Leben.
Nicht weinen, weil es vorüber, lächeln weil es gewesen.

Legt alles still in Gottes Hände,
das Glück, den Schmerz, den Anfang und das Ende.

Im Land der Trauer
Im Land der Trauer
will die Nacht
nicht mehr aufwachen.
Mond und Sterne haben
längst ihr Leuchten
eingestellt.
Selbst die Schatten gingen in der Finsternis verloren.
Schwarze Gräser
säumen unseren Weg,
den wir nicht sehen.

Doch jede Hand,
die man uns entgegenstreckt,
verwandelt sich
in Licht.

Wenn uns die Menschen die wir lieben genommen werden,

dann können wir sie doch behalten ,

indem wir nie aufhören sie zu lieben .

Gebäude brennen und Menschen sterben,

jedoch die wahre Liebe hält ewig!

 

 

 

 

 

 

 
 



Gratis Homepage erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!