Verschiedene Rezepte für den Wok

 

 

 

 

        

 

 

  

 Image and video hosting by TinyPic

 

   Wok-Gemüsepfanne

      mit Huhn       

Zutaten:

400 g Hähnchenbrustfilet

Salz

Pfeffer

200 ml Teriyaki Marinade

1 EL Sesamöl

1 gestrichener EL Currypaste

2 Zwiebeln

2 Knoblauchzehen

3 Möhren

200 g TK-Erbsenschoten

1 Dose Bambus-Schösslinge in Streifen (Abtropfgewicht 170 g)

1 Dose Wasserkastanien (Abtropfgewicht 170 g)

100 g Shiitake-Pilze

200 g Minimais

200 g Thai-Auberginen

200 ml Gemüsebrühe

Korianderblätter

2 EL Sojasauce

Reis

Zubereitung:

Das Hähnchenbrustfilet in Streifen schneiden, mit Salz und Pfeffer würzen. Die Teriyaki Marinade in eine Schale geben und das Hähnchenbrustfilet darin wälzen und kurz durchziehen lassen. Die Currypaste in 1 EL Öl im Wok ungefähr 1 Minute erhitzen. Die Hähnchenbrustfiletstreifen hinzugeben und kurz anbraten. Das Gemüse, waschen, putzen und in mundgerechte Stücke oder Streifen schneiden und kurz mit dem Fleisch braten. Das Dosengemüse abtropfen lassen und ebenfalls zum Fleisch hinzugeben. 200 ml Gemüsebrühe hinzufügen und drei Minuten dünsten. Anschließend mit Sojasauce abschmecken. Den Reis

nach Packungsanweisung zubereiten und zur Wok-Gemüsepfanne servieren. 

Zubereitungszeit: ca. 35 Minuten

 

Image and video hosting by TinyPic

Kalbsgeschnetzeltes Bombay

Zutaten für 4 Portionen:
600 g Kalbfleisch, geschnetzeltes, aus der Keule oder Rücken
1 kleine Zwiebel,klein gewürfelt
1 kleiner Apfel
1 Banane
2 Scheibe/n Ananas
1 EL Curry (mehr oder weniger je nach gewünschter Schärfe, und wenn
man mag indischen) 1 EL Mangochutney
1 EL Mandeln, Blättchen
250 g Sahne
250 ml Sauce, braune oder Fond (Fleisch- oder Gemüsefond)
1 TL Speisestärke (Mondamin)
Salz und Pfeffer
Petersilie, gezupfte oder Korianderblätter

Zubereitung:
Das Geschnetzelte in etwas heißem Öl kurz anbraten und mit
Salz und Pfeffer würzen, aus der Pfanne nehmen und warm halten.
 In dieser Pfanne die Zwiebel
leicht anbräunen, Curry zugeben und mit Fond ablöschen. Kurz köcheln
lassen, damit die Zwiebel etwas weicher wird und die Sahne dazu geben.
Eventuell mit ein wenig in kaltem Wasser angerührtem Mondamin leicht
binden. Mit Mango-Chutney, Salz und Pfeffer abschmecken. In die fertige
Sauce das Geschnetzelte geben und heiß halten, aber nicht mehr kochen. In
einer zweiten Pfanne zuerst die Mandelblättchen ohne Öl leicht anrösten,
nicht zu dunkel werden lassen. Mandelblättchen rausnehmen und beiseite
stellen. Den Apfel schälen und in kleine Stücke schneiden, ebenso die
Banane und Ananas. Nun in dieser Pfanne ein Stückchen Butter heiß machen
und das Obst leicht andünsten. Die Banane erst zum Schluss dazu geben,
sonst wird sie matschig. Das fertige Geschnetzelte auf vorgewärmte Teller
verteilen, das Obst darauf geben und mit den Mandelblättchen bestreuen. Mit Petersilie oder Korianderblättern garnieren. Dazu passt natürlich Reis
oder auch Spätzle.. Mein Tipp: Der
Curry ist bei diesem Gericht ein zentraler Geschmackslieferant, deshalb
sollte er von bester Qualität sein. In manchen Feinkostgeschäften werden
unterschiedliche indische Curry geführt, da sollte man sich ruhig mal
durchprobieren!

Zubereitungszeit: ca.35 Minuten

Image and video hosting by TinyPic

Gebratene Nudeln mit Paprika und Schweinefilet

Zutaten (4 Personen)

300 g BandnudelnSalz, schwarzer Pfeffer aus der Mühle, 200 g küchenfertiges Schweinefilet, 2 EL Speisestärke, 1 rote Paprikaschote, 1 grüne Paprikaschote, 1 Zwiebel, 1 Frühlingszwiebel, 16 Blätter Basilikum, 6EL Erdnussöl, 2 EL Tomatenketchup, 1EL Sojasauce, 1 Messerspitze Sambal Manis

Zubereitung:

Die Nudeln in Salzwasser bissfest kochen, abschrecken und gut abtropfen lassen. Das Schweinefilet quer zur Faser in feine Scheiben schneiden, salzen, pfeffern und in der Speisestärke wenden.

Die Paprikaschoten waschen, putzen, halbieren, entkernen und in feine Streifen schneiden. Die Zwiebel schälen und achteln. Die Frühlingszwiebel putzen, waschen und in 1 cm große Stücke schneiden. Das Basilikum waschen.

Etwas Öl im Wok erhitzen, die Zwiebel und die Paprikastreifen darin etwa 1 Minute anbraten. Sie anschließend herausnehmen und beiseite stellen.

Das Schweinefilet und die Frühlingszwiebel in den Wok geben und etwa 1 Minute darin braten. Das beiseite gelegte Gemüse wieder hinzufügen und alles mit Ketchup, Sojasauce, Sambal Manis, Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Nudeln in den Wok geben und kurz darin erwärmen. Das Gericht mit dem Basilikum garnieren.

Getestet von mir und als sehr lecker empfunden!!!

 

Image and video hosting by TinyPic

 

Hühnerbrust mit Champignons

Zutaten (4 Personen)

500 g Hühnerbrust (ohne Haut und Knochen), 4 EL süße Sojasauce, 1/2 TL Chilisauce, 6 EL trockener Sherry, 2 Zwiebeln, 300g kleine weiße Champignons, 1 große rote Paprikaschote, 1 TL Speisestärke, 4 EL Erdnussöl, 1 TL WeinessigSalz

Zubereitung:

Hühnerbrust abspülen, trockentupfen und in etwa 3 cm große Würfel schneiden. Die Sojasauce, die Chilisauce und den Sherry verrühren. Die Hühnerbrustwürfel darin etwa 30 Minuten marinieren.

Zwiebeln schälen, längs halbieren und in dünne Schnitze teilen. Die Champignons putzen, möglichst nicht waschen. Dann in Viertel schneiden. Die Paprikaschote halbieren und vom Kerngehäuse befreien. Die Schotenhälften abspülen, trockentupfen und quer in etwa 1/2 cm dicke Streifen schneiden.

Hühnerfleischwürfel in einem Sieb abtropfen lassen, dabei die Marinade auffangen. Die Marinade mit der Speisestärke verrühren und beiseite stellen.

2 Eßlöffel Öl im Wok erhitzen. Die Hühnerfleischwürfel darin unter häufigem Wenden rundherum zartbraun braten. Dann auf das Abtropfgitter legen.

Das restliche Öl im Wok erhitzen. Die Zwiebeln darin bei starker Hitze unter Rühren etwa 1 Minute braten, dann die Paprikastreifen hinzufügen und etwa 1/2 Minute mitbraten. Zuletzt die Pilze dazugeben und alles etwa 1 Minute pfannenrühren.

Die Marinade und den Essig in den Wok einrühren und bei starker Hitze einmal aufkochen lassen. Die Hühnerfleischwürfel hinzufügen und kurz erhitzen. Das Gericht mit Salz abschmecken und rasch servieren.

Reis als Beilage servieren.

 

 

Image and video hosting by TinyPic

 

Nudelpfanne

Zutaten für 4 Personen:
500 g Pouletbrüstchen
1 Knoblauchzehe
1 Stück Ingwer, ca, 2 cm
130 ml Kikkoman Soja-Sauce
4 Essl. Öl
1 rote Paprika
2 mittlere Zucchini
1 Stange Lauch
300 g Chinesische Eiernüdeli
150 g Sojasprossen
Pfeffer zum Abschmecken

Zubereitung:
Pouletbrüstchen würfeln. Knoblauch und Ingwer fein hacken, mit 4 Essl. Soja-Sauce und 1 Essl. Öl mischen. Fleisch mindestens 15 Minuten damit marinieren. Gemüse waschen. Paprika und Zucchini in Streifen, Lauch in Ringe schneiden. Eiernudeln nach Packungsanweisung garen und beiseite stellen. 3 Essl. Öl im Wok erhitzen, zuerst das Fleisch zugeben und mit Pfeffer würzen, dann das Gemüse nacheinander anbraten. Eiernudeln und Sojasprossen zum Schluss dazugeben und kurz mitbraten. Mit der restlichen Kikkoman Soja-Sauce ablöschen und abschmecken.

 

Image and video hosting by TinyPic

 

Schweinefleisch süss-sauer


Zutaten:
8 Morcheln
400 g Schweinefleisch (Nüssli)
1 Prise Salz, Pfeffer
1 Prise Glutamat
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
Ingwerstück 5cm
1 Paprika rot
1 Paprika grün

Teig:
2 Teel. Salz
1 Teel. Backpulver
150 g Mehl
soviel Wasser, das es einen gut haftenden Teig gibt

Sauce:
3 EL Ananassaft
3 EL Ketchup
3 EL Zucker
2 EL Essig
1 EL Zitronensaft
2 EL Sojasauce
1 EL Reiswein
1 Teel. Sherry
1 Teel. Maizena
1 Prise Salz
1 Liter Pflanzenöl

Die Morcheln in warmem Wasser einweichen. Das Fleisch in nussgrosse Stücke schneiden. Salz, Pfeffer und Glutamat vermischen, das Fleisch damit einreiben und ruhen lassen.
Zwiebel und Knoblauch in dünne Scheiben schneiden. Das Ingwerstück schälen und mit den Paprikas, den gut gewaschenen Morcheln in dünne Streifen schneiden.
Salz und 3 EL Mehl und Backpulver mischen, in einen Plastikbeutel mit den Fleischwürfeln geben und gut schütteln. (So wird das Fleisch gleichmässig bedeckt).
Mehl und Wasser in eine Schüssel geben und zu einem weichen Teig verquirlen. (Wenn der Teig etwas lockerer sein soll, zieht man ein geschlagenes Eiweiss darunter). 5 Minuten quellen lassen.
Das Fleisch hineingeben und alles gut mischen.
Das Öl im heissen Wok erhitzen. Das Fleisch schwimmend backen und auf Küchenkrepp abtropfen lassen.
Den Wock stark erhitzen und die Zwiebel, den Knoblauch und den Ingwer glasig braten.
Die Paprika und die Morcheln hineingeben und 1 Minute bei starker Hitze braten.

Ananassaft, Ketchup, Zucker, Essig, Zitronensaft, Salz, die Sojasauce und den Reiswein oder Sherry dazurühren und das Ganze zum Kochen bringen.
Die Speisestärke mit etwas Wasser verrühren und die Sauce binden. Mit Salz abschmecken.
Die Sauce über das Fleisch giessen, mit Pfeffer abschmecken.

 

 

 

Image and video hosting by TinyPic

 

Gebratene Nudeln mit Pute:

für 4 Personen
Zutaten:
250g Mie-Nudeln
salz,500g Broccoli
400g Putensteaks( geht auch mit Putenschnitzel)
1 rote Paprikaschote
2 Zwiebeln
1-2 Knoblauchzehen
6 EL Erdnußöl
3-4 EL süße Sojasauce( ich hab die helle Sojasauce genommen)
1 EL Sesamöl
einige Tropfen Chilisauce

Zubereitung:
Reichlich Salzwasser zum Kochen bringen, die Nudeln darin etwa 6 Min. ziehen lassen. In ein Sieb schütten, kalt abbrausen und abtropfen lassen.
Den Broccoli waschen, putzen und in Röschen teilen. Reichlich Salzwasser aufkochen lassen ubd den Broccoli darin etwa 3 Min. blanchieren, abgießen, kalt abschrecken und gut abtropfen lassen.
Die Putensteaks längs halbieren und schräg zur Faser in dünne Streifen schneiden.
Die Paprikaschoten halbieren, von dem Kerngehäuse befreien, abspülen, trockentupfen und quer in feine Streifen schneiden.
Die Zwiebeln und den Knoblauch schälen, die Zwiebeln halbieren und in dünne Scheiben schneiden, den Knoblauch fein hacken.
2 EL Erdnußöl im Wok erhitzen, das Fleisch darin unter kräftigem Pfannenrühren rundherum Farbe nehmen lassen. Das Fleisch in eine SChüssel geben und mit etwas Sojasauce beträufeln.
Nochmals 2 EL Erdnußöl in den Wok geben und bei schwacher Hitze die Zwiebeln, den Knoblauch und die Paprikaschoten unter häufigem Wenden erhitzen.
Das Fleisch, den Broccoli und das gedünstete Gemüse daruntermischen.
Das Gericht kurz erwärmen, mit Soja- und Chilisauce pikant abschmecken und im Wok servieren.

 

 

Image and video hosting by TinyPic

 

Chop Suey

Zutaten:

400 g

Schweinefilet

10 g

Pilze (Shii-take-Pilze), getrocknet

250 g

Sojabohnen (Sprossen)

Tasse/n

Weißkohl

Tasse/n

Bambussprosse(n)

große

Zwiebel(n)

Möhre(n)

Knoblauch (Zehen)

TL

Ingwerpulver

200 ml

Brühe

TL

Stärkemehl

EL

Sojasauce

EL

Reiswein

TL

Zucker

TL

Glutamat

 

Salz und Pfeffer

 

Öl

Zubereitung:

Fleisch in Streifen schneiden und in einer Marinade aus der Sojasauce, Reiswein, Zucker, Pfeffer, Salz und Glutamat mindestens 45 Min. marinieren.
Danach Öl in einer Pfanne erhitzen und das abgetropfte Fleisch, die vorher eingeweichten Pilze (ohne Wasser), Knoblauch (zerdrückt) und Ingwer zugeben und mit der Marinade auffüllen. Alles dünsten, bis das Fleisch gar ist und danach alles aus der Pfanne nehmen. Evtl. noch etwas Öl nachgießen und das Gemüse darin dünsten.
Dazu werden Weißkohl, Bambus, Zwiebeln und die Möhren in Streifen geschnitten.
Die vorher gegarten Zutaten wieder zugeben, die Brühe angießen und alles kurz aufkochen lassen. Mit der Stärke binden.
Dazu passt am besten Reis.

 

Image and video hosting by TinyPic

 

Geschnetzelte Putenbrust mit Porree

Zutaten für 4 Personen

500 g

Porree

500 g

Putenbrustfilet

 

Pfeffer

EL

Sojasauce

TL

Curry

250 ml

Hühnerbrühe

125 ml

süße Sahne

EL

Mehl

 

Salz

ZUBEREITUNG:

Porree in dünne Ringe schneiden. Putenbrustfilets in Streifen schneiden und anbraten. Porree zufügen. Mit Pfeffer, Sojasauce und Curry würzen. Die Hühnerbrühe zugießen, 5 Min. schmoren.

Die süße Sahne mit dem Mehl verrühren, dazugießen, mit Salz, Pfeffer und Curry abschmecken.

Dazu schmeckt am besten Basmati Reis

 

Image and video hosting by TinyPic

 

15-Minuten-Pfanne

Zutaten für 4 Personen:

1 Bund Frühlingszwiebel(n)
1 Paprikaschote(n), rot
250 g Hackfleisch
500 ml Brühe
125 g Nudeln (Gabelspaghetti)
Salz
Pfeffer
Curry
evt. Saucenbinder

ZUBEREITUNG:

Das Hack anbraten, mit Salz und Pfeffer würzen. In der Zwischenzeit die
Frühlingszwiebeln in nicht zu dünne Ringe schneiden und die Paprika
würfeln. Zum Hack geben und kurz mit anbraten. Die Brühe angiessen und
die Gabelspaghetti unterrühren. Unter Rühren die Nudeln gar kochen lassen.
Dann evtl. mit Soßenbinder oder Soßenpulver (oder Mehl) die 15-Minuten-
Pfanne andicken. Abschmecken noch mit evtl. etwas Curry.


 

Image and video hosting by TinyPic

 

Asiatisches Reisfleisch

Zutaten für 4 Personen:

360 g Hähnchenbrustfilet
kl. Dosen Sojabohnen - Keimlinge
kl. Dosen Bambussprossen, in Streifen
Frühlingszwiebeln
150 g Paprikaschoten, rot
EL Sesamöl
Salz
Pfeffer, a. d. Mühle
EL Sojasauce
400 g Reis, gekocht
Msp. Sambal Olek und 1 EL Sambal manis

Zubereitung:

Das Hähnchenbrustfilet waschen, trocken tupfen und grob würfeln. Keimlinge und Sprossen in einem Sieb abtropfen lassen. Frühlingszwiebeln putzen, waschen und in Ringe schneiden. Paprika waschen, putzen und in Würfel schneiden. 1 EL Sesamöl erhitzen, Fleisch darin anbraten, mit Salz und Pfeffer würzen, herausnehmen und warm stellen. Das restliche Öl erhitzen, nacheinander Frühlingszwiebeln, Paprika, Keimlinge und Sprossen sowie den Reis darin braten. Mit Pfeffer, Sojasauce und den Sambals scharf würzen, anrichten, das Fleisch darüber geben.
Tipp: Das Hähnchenbrustfilet grob würfeln, mit 1EL Sojasauce mischen und 30 Min. darin marinieren. Vor dem Braten etwas trocken tupfen. Das Fleisch wird durch das Marinieren besonders zart.

 

Image and video hosting by TinyPic

 

 

 

Buntes Gemüse mit Cocos-Curry-Sauce

 

Zutaten:

2 Stangen Lauch, 3 grosse Karotten, 100 gr. Mais, 100 gr.Erbsen, 100 gr. Blumenkohlröschen, (geht auch Brokolie), 200 ml Cocosmilch, 3TL Curry(oder Currypaste), 2TL Reismehl oder Starke, 3 Knoblauchzehen, 2 Eier, 5 EL Wasser, 3 EL Fischsauce, 3 EL Sojasauce hell, 1EL Zucker, 2EL Erdnussöl(Rabsöl), gekörnte Brühe, je nach Personenzahl Reis zubereiten.

Zubereitung:

Für die Sauce: Die Cocosmilch mit etwas Wasser und dem Curry vermischen. Aus dem Knoblauch( kleingehäckselt), der Fischsauce, Zucker und der Sojasauce eine Gewürzsauce machen. Von dieser Sauce ca. die Hälfe in die Cocoscreme geben. Alles in einem Topf geben und kurz kochen lassen mit dem Reismehl(Stärke) andicken. Den Reis nach Rezept zubereiten. Dann warm stellen. Lauch, Karotten vierteln und in scheiben schneiden, Blumenkohl (Brokolie) in kleine Röschen schneiden und alles mit etwas Öl im Wok dünsten. Das Gemüse beiseite schieben und im freien Raum die 2 Eier zu Rührei schlagen, mit dem Gemüse vermischen. Die restliche Gewürzsauce dazugeben. Nun gibt es 2 tolle Varianten: 1. den Reis mit allen mischen und die Cocossaauce angedickt dazugeben oder 2. Alles auf den Tisch stellen und die angedickte Cocossauce zum Schluss ueber das Gemüse und den Reis geben.

Dazu passt natürlich auch jede Variante an Fleisch.

 

 

Image and video hosting by TinyPic

 

Rindfleisch aus dem Wok

Zutaten für 4 Personen:

4 Mu-Err-Pilze
500 g Rinderfilet
je 1/2 rote, grüne und gelbe Paprikaschote
1 Bund Frühlingzwiebeln
250 g Stangensellerie
1 Knoblauchzehe
1 Stück Ingwerwurzel (2 cm)
4 EL Erdnussöl
25 g Cashewkerne
2 EL Sojasauce
2 EL Reiswein (oder trockener Sherry)
Salz und Pfeffer

Zubereitung:

1. Die Pilze mit warmen Wasser bedecken und 30 Minuten quellen lassen, das Wasser mehrmals erneuern. In der Zwischenzeit das Fleisch waschen, trocken tupfen und in Streifen schneiden.

2. Das Gemüse waschen und putzen. Paprika in Streifen, Zwiebeln in Ringe, Sellerie in Scheiben schneiden. Knoblauch und Ingwer schälen und fein würfeln. Pilze aus dem Wasser nehmen, den harten Stiel herausschneiden, unter fliessendem Wasser waschen und trockentupfen. In sehr feine Streifen schneiden.

3. Das Öl in einem Wok erhitzen. Die Nüsse darin braten, bis sie duften, dann herausnehmen.. Das Fleisch im verbliebenen Öl unter Rühren durchbraten. Gemüse, Knoblauch und Ingwer zugeben, knackig anbraten.

4. Mit Sojasauce und Reiswein ablöschen, würzen und den Pfanneninhalt unter Rühren weitere 3 Minuten garen, eventuell noch etwas Wasser angiessen. Auf Teller anrichten und mit den Nüssen bestreut servieren.

Tip:

Ingwer ist eines der wichtigsten asiatischen Gewürze. Er wird getrocknet, gemahlen, aber auch frisch ganzjährig angeboten. Den besonderen aromatischen, würzig-scharfen frischen Ingwer sollte man stets im Kühlschrank aufbewahren, wo er sich, in Küchenpapier und Plastikfolie eng verpackt, sogar mehrere Wochen hält. Bei Bedarf ein entsprechendes Stück Ingwer abschneiden oder -brechen, dünn abschälen und am besten auf einer speziellen Reibe (gibt es im Asien-Laden) raspeln. Ingwer gibt Gerichten eine besondere Note.

 

  

 

 

 

 

 

 

 

 

 



powered by Beepworld